Ihr Warenkorb
keine Produkte

Presse & Referenzen

Achtung, Kotrolle! Polizeibike mit Videokamera & Laptop.

(28.04.08/kg) Radhändler Cengiz Cesur hat wieder mal zugeschlagen! Für die örtliche Polizei in Münster hat er das Auge des Gesetzes am Lenker befestigt. ....
Das Polizeibike mit Kamera und Laptop

Nicht nur die Bikes mit dem fetten Schriftzug »Polizei« (vorgestellt in aktiv radfahren 5/08, seit 25.4. im Kiosk!) macht der rührige Münsteraner Radhändler für die dortige Grüne Minna, nein, auch um die Sonderausrüstung kümmert er sich.
Und die besteht zum einen aus einer am Lenker befestigten Videokamera, mit der die Beamten Verkehrsverstöße aufzeichnen können. Zum anderen aus einem Laptop, der in einer Box auf dem Gepäckträger steckt und mit dem man den Verkehrssündern sofort ihre Vergehen am Bildschirm zeigen kann.

Ein Knopfdruck genügt, und schon zeichnet die Kamera auf, wie forsche Zweiradfahrer in die Fußgängerzone einbiegen, bei Rot über Ampeln fahren oder nebeneinander fahrend den Verkehr behindern.

Der Fahrradstreife stehen dabei Kollegen im Dienstauto oder auf dem Motorrad helfend zur Seite. Dokumentierte Verkehrssünden gleich an Ort und Stelle vorzeigen zu können, war ein besonderes Anliegen, denn man will nicht nur beweiskräftiges Material zur Verfügung haben, sondern in erster Linie auch belehrend auf die »Rowdies« einwirken. Hintergrund sind viele Unfälle in der Fahrradstadt Münster, letztes Jahr waren auch zwei Tote zu beklagen.

Idee fürs Fahrrad: beleuchtete Ganganzeige im Schaltgriff!

(10.02.08/mm) Aktion Licht ins Dunkel: Fahrradhändler und Innovationsmotor Cengiz Cesur aus Münster besticht immer wieder mit pfiffigen Ideen rund ums Fahrrad. Neuster Coup: eine beleuchtete Ganganzeige im Drehschaltgriff von 8- oder 9-Gang Nabenschaltungen ....

Cengiz Cesur macht immer wieder von sich reden: Er zeigte uns als erstes seine Idee, eine Doppelkettenblatt mit einem 8-Gang Nabengetriebe zu koppeln: die 2 x 8 war geboren und gleich in den hauseigenen Cesur Bikes umgesetzt. Eine Idee, die später dann von Shimano in deren "Alfine" übernommen und damit hoffähig wurde. Cesur koppelt übrigens auch 9-fach Naben mit Doppelkettenblatt - für rechnerisch 18 Gänge! Bei höchster Wartungsarmut ...

Neue Idee: Beleuchtetes Display

Ein beleuchtetes Display verhilft gerade bei Stadt- und Trekkngrädern zu mehr Schaltsicherheit. Diese Überlegung Cesurs führte zu einer langen Tüftelei, deren Ergebnis jetzt endlich serienreif ist (aktiv Radfahren berichtet vor über einem Jahr darüber). Da bei den meisten Stadträdern ohnehin ein Nabendynamo mitläuft, nutzt Cesur dessen Energie und versorgt zwei LEDs mit Energie, die er in die Schaltanzeige integriert. Beide sind sogar mit dem Standlicht-Kondensator des Frontscheinwerfers gekoppelt und leuchten so auch noch minutenlang weiter, wenn der Fahrer an einer Ampel steht.

Bisher hat Cengiz Cesur die Idee mit einer Sram i-Motion 9 und einer Shimano Nexus 8-Gang-Schaltung umgesetzt. Wir sind gespannt, was noch so aus Münster kommt ....

TEST Leichtlaufräder 1 von 2: Cesur »Cross X-9«

(15.08.07/df) Mit seinem nur 11,5 kg leichten „Cross X-9“ bringt Cesur eine moderne Version des Leichtlaufrads – elegant und ultrasportiv. Nur Fliegen ist schöner ...

Leicht & Sportiv ...
Cengiz Cesur, engagierter Radhändler in Münster und mit seiner Radmarke Cesur sehr erfolgreich, hat ein Näschen für Trends. Mal bringt er die Schaltungsbranche auf Trab, indem er Nabenschaltungen durch ein Doppelkettenblatt 2 x 8 bzw. 9-fach befeuert (Shimano macht das nun serienmäßig), mal baut er für Kunden spezielle Winter-Rennräder auf, in die er wartungsfreie Nabengetriebe mit Schlumpf-Tretlagerschaltung installiert. Und er kümmert sich um Details: da bei Sram-“Trigger“ X-O-Schalthebeln der für alle Gänge zuständige Daumen für den zweiten Daumenhebel weite Wege machen muss, schraubt er einfach seine „QuickPush“-Schalthilfe an und schaltet nun auch per Zeigefinger!

Da unser Cesur Cross X-9 mit Sram-Kettenschaltung X-9 (samt Rennradritzel) ausgestattet ist, kommen auch wir in den Genuss dieser Innovation. Die übrigens hervorragend zu diesem grazil-schnellen Rad passt. Stimmt schon, wer diesen Expresszug bewegt, sollte zackig Gänge wechseln können!

Hervorragend zum dynamischen Fahrstil des Rads – das sich auch elegant langsam bewegen lässt, um bewundernde Blicke zu genießen – passt der fein gemachte Trapezrahmen, der das leichte Rad viel Laufruhe bei Höchsttempo schenkt. Und seine Wendigkeit, die das Rad seinen Geometrien, seiner kurzen Bauweise und seiner Carbongabel verdankt. Komfort bringt allein die klasse Sitzposition. Eine erstklassige Kombination aus Rennrad und Crossrad, an das uns nicht nur die Fahreigenschaften, sondern auch die schnellen, 25 mm rennrad-schmalen aber cross-griffigen Pneus erinnern.

Damit das Vergnügen nicht zu zügellos wird, spendiert Cesur dem X-9 einstellbare HS33-Hydraulikbremsen, die den Flitzer perfekt stoppen – mit leichtem Zug an den Zweifingerhebeln! Pflaster – nein danke. Glattgebügelte Pisten sind sein Revier. Wer mehr Komfort mag, lässt deutlich breitere Reifen und eine gefederte Sattelstütze montieren.

aktiv Radfahren Testurteil: Testurteil: Sehr gut!
Technische Infos
Farben: Alle RAL-Farben möglich; Größen: 45,50,55 cm; Herren: 45,50,53,55,58,60,65 cm; Gewicht: 11,5 kg mit Pedalen; Bemerkungen: Schöne, aber scharfkantige Point-Metallpedale; Hebie-Hinterbauständer, Lenkerhörnchen, Flaschenhalter ; Infos: Cesur Bikes
Tel.: 0251-7479953; info@cesur.de ; Preis: ab 699 Euro (Testrad 799 Euro)

»Cesur« baut Mountainbikes für die Polizei

(13.08.07/hh) Silberner Rahmen mit der blauen Aufschrift »Polizei«, 27 Gänge, Scheibenbremsen: Das sind die zwei neuen Mountainbikes, die der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Münster seit kurzem einsetzt.
Polizei Münster setzt auf »cesur«-Bikes

Die Beamten auf den Bikes k ümmern sich um die Verkehrssicherheit der Radfahrer. Hierzu zählen Unfallprävention und Ahndung von Verkehrsvergehen. Entwickelt, gebaut und geliefert hat die neuen »Dienstfahrzeuge« die in Münster ansässige Marke Cesur.

Che Bella! - wie schön, elegante Leichtlaufräder sind zurück

(25.07.07/df) Sie waren in den Siebzigern der große Renner: Leichtlaufräder mit filigranem Rahmen, schmalen Reifen und zum Fahrer gezogenem Lenkbügel. Jetzt kommen die Verkaufsschlager von einst wieder ...

Leichtlaufräder – viele erinnern sich mit einem freudigen Lächeln daran. „Ja, von Peugeot kamen viele“, sagt meine Mama beim Stadtbummel. „Bei Kettler hieß ein Modell Julia“, lacht die Blumenverkäuferin. „Und bei Winora Madame“, ergänzt eine Kundin. Sogar von der damals jungen Marke Pegasus gab´s welche: Drüben an der Wand steht eines. Mindestens 30 Jahre jung. In Pink! So wie das wunderschöne „Ventimiglia“, das uns Hercules anliefern lies – direkt aus dem hauseigenen Museum in die aktiv Radfahren-Redaktion.

Und wir stehen verzückt davor: Eine filigrane Rennmaschine mit weit zum Fahrer gezogenen Rennbügel. Zum weißen Griffband der passende Sattel in Weiß. Reifen mit Weißwandflanken, Beschriftung in elegantem Schreibstil, viel Chrom an den Unterrohr-Schalthebeln, an Lenker, Vorbau und Gabel. Feine Details schmeicheln dem Auge. Hut ab, die Hersteller von einst bauten wahrlich die schönsten Räder! Die wussten, was Frauen wünschen. Und auch Männer – schließlich gabs die windschnittigen Renner auch in eleganter Herrenversion – sogar in Gold!
In Zeiten der allgemeinen Retrowelle feiern die alten Radvorbilder fröhliche Wiedergeburt. Auf den letzten Herbstmessen in Köln und Friedrichshafen waren alle Stände umlagert, auf denen Modelle mit Leichtlaufrad-ähnlichen Rahmenformen präsentiert wurden. Von Jung und Alt.

Im Test: Gudereit LC-M sowie das sportive "Cesur Cross x-9"

Vor allem Gudereit aus Bielefeld machte Furore: Deren rotes „LC-M“ mit Mixte-Rahmen war der heimliche Star, der mit seiner Reminiszenz an die gute alte Zeit und seinem filigranen „Berceau“-Doppelrohr bewundernde Blicke auf sich zog. Grund genug, den roten Renner in die Redaktion zu holen und ihn zusammen mit einem sportiven Cesur-Damenrad auszuprobieren

Es werde Licht! Cesur erfindet beleuchtetes Schaltdisplay

(17.05.07/df) Cengiz Cesur, Radhändler aus Münster (Bikes mit Modellname Cesur) und Vater vieler cleverer Ideen, die später von der Industrie übernommen wurden (z.B. 2 x 8-fach-Nabenschaltung), hat wieder zugeschlagen. Neuer Geistesblitz: eine beleuchtete Schaltanzeige
So sieht das beleuchtete Display von Cesur aus. Zwei Leuchtdioden sitzen jeweils am oberen und unteren Ende des »Schaufensters«

am Drehgriff der Sram „i-Motion 9“-Schaltung!

„Eines Nachts bin ich auf die Idee geommen, dass ein beleuchtetes Display gerade Genussradlern große Schaltsicherheit gibt. Und da bei den meisten Rädern ohnehin der Nabendynamo mitläuft, dachte ich mir, warum nicht dessen Energie anzapfen.“

Wochen- und nächtelang tüftelte er im Hobbykeller, verlegte Kabel, probierte diverse Dioden und Positionierungen aus. Nun sitzen zwei weiße Minidioden seitlich unter der Scheibe der Schaltanzeige („feuchigkeitsgeschützt“) und erzeugen einen feinen Schimmer, der die Zahlen erkennen lässt. Beide sind gekoppelt mit dem Kondensator des Frontscheinwerfers, der bei Radstillstand die winzigen LEDs eine Ampelphase lang mit Strom versorgt. Was wohl Sram dazu sagt?

 

Lastenrad »Pizza« mit Kastenaufbau und Hinterbaukorb

(14.05.07/df) Cesur aus Münster bietet ein Lastenrad an, das nicht nur stabil ist, sondern auch einen geschlossenen Transportbox bietet – ein auffallendes Stück in Feuerrot, das etwa für eine Pizzeria im Einsatz ist - und daher auch "Pizza" heißt ...

Hier die Details des "Pizza" Lastenrads von Cesur:
• niedriger Einstieg

• wendig und schnell

• tiefer Schwerpunkt für stabiles, sicheres Fahren

• 3-Gang Schaltung im Lenkergriff

• Trommelbremse

• integriertes Rahmenschloss

• Rollen-Frontständer für kippsicheren Stand

• stabile Pedale aus Aluminium

• Standbeleuchtung

• pannensichere Reifen

 

Pizzakoffer Details
• Übergröße für Party Pizza (bis 80cm)

• Maße: 600 x 300 x 570 mm

• Gewicht: 8 Kg

• farbig beklebt, Farbton nach Wunsch (RAL angeben!)

• stabiler Verschluß

Rahmenfarbe sowie Beschriftung sind selbstverständlich wählbar.

Clevere Idee: leasen!
Bei Cesur kann man die Lastenräder sogar leasen!
Einfach mal bei Cesur nachfragen

9-fach Nabe kombiniert mit Schlumpf Tretlager Schaltung!

(19.08.06/df) Cengiz Cesur aus Münster ist ein Fahrradpraktiker, der Trend erkennt! Noch vor der offiziellen Präsentation der Sram "i-Motion 9"-Neunfachnabe stellte er uns sein Cesur "18Speed" in die Redaktion. Indem er die Nabe mit der Schlumpf-Tretlagerschaltung kombiniert ....
Srams 9-fach Nabe »i-motion 9« am Cesur 2x9-Rad. Gut zu sehen, die speziellen Universal-Ausfallenden für die Nabe sind an den Rahmen geschraubt,Und vorne sitzt der Kurbelsatz mit der Tretlagerschaltung »Speeddrive" von Schlumpf,Zusammen ergeben sich 9 + 4 Gänge für 12/13 echte Gangabstufungen (einige Überschneidungen). Vorteil: 2 x nahezu wartungfreie Getriebe, »da braucht man nur noch die Kette wechseln«,Anklicken zum Vergrößern: Und so sieht das Cesur Rad in ganzer Schönheit aus. Aus dem Rahmen lässt sich mit entsprechenden Komponetenten/Zubehör sogar ein Reiserad fabrizieren
Vorschaubilder
.... koppelt der findige Münsteraner gleich zwei wartungsfreie Getriebe miteinander. Ein einfach genialer Einfall, der absoluten Applaus verdient ....


9-fach Nabenschaltung kombiniert mit Schlumpf-2-fach Tretlagerschaltung - für 18 Gänge! Allerdings mit Überschneidungen

Cengiz Cesurs Einzelstück „18Speed“ ist bestechend in Idee und Ausführung. Hier sind nämlich zwei gekapselte Getriebe miteinander kombiniert – für problemlose Funktion auf Dauer. „Da fällt nach 15 000 Klometer gerade mal eine Kette für 25 Euro an.“ Vor uns steht ein Allrounder zwischen Tourenrad und Stadtflitzer. Damit darf man auch kleine Geländeausflüge wagen. Wobei beim Positionieren der Kurbel die Rücktrittfunktion stört. Beim Einsatz als Stadtrad verblüffen die phänomenalen Geschwindigkeiten – so schnell waren wir noch nie im Biergarten.

Das Schlumpf „Speeddrive Getriebe“ bietet zwei Stufen, zwischen denen durch Fersendruck auf die Tretlagerachse hin- und hergeschaltet wird. In Stufe 1 steht die übliche Gangabstufung der 9-fach Nabe bereit, in Stufe 2 kommt eine Übersetzung x 1,65 ins Spiel. Das ergibt weite vier Gänge nach oben! Gesamtübersetzung: 560 %!

Cesurs Studie, die in Serie geht, zeigt was mit einer anderen Ausführung der Nabe und entsprechender Mountainbike-Ausstattung möglich wäre: ein klasse Bike ganz ohne Kettenschaltung, das diese nie vermissen lässt. Cengiz Cesur, für die Idee gibt es bei uns ein »sehr gut«!

Dieser Artikel ist ein Ausriss eines Fahrberichts, den wir ausführlich in aktiv Radfahren-Ausgabe September/Oktober präsentieren. Eingebunden in ausgiebige Testfahrten der neuen Sram "i-Motion 9" sowie der Shimano "Alfine 8-fach", die wir in der scharfen 2 x 8 Version fahren konnten. Weltweit ist aktiv Radfahren das erste Magazin, das diese Schaltungen in dieser Erfahrungstiefe ausprobieren konnte.
Die 9-10/2006 Ausgabe erscheint Ende August. Und liegt in jeder Bahnhofsbuchhandlung aus ...

Infos zum Cesur "18Speed":

Das Cesur „18Speed“ wird ab sofort als Kleinserie im Baukastensystem angeboten. Preis: ab 1090 Euro, Gewicht: 12,0 kg (Testrad). Möglich sind Damen- und Herrenrahmen, alle Größen und Aussstattungen – sogar als Reiserad-Version. Alle RAL-Farben. Cesur Bikes, Tel.: 0251-7479953, info@cesur.de

Dülmen: Stadtboten auf Cesur-Bikes unterwegs

(07.06.06/mm) Nachdem in London bereits Polizisten und in Münster Briefzusteller und Pizzalieferanten auf Cesur-Bikes unterwegs sind, sitzen jetzt auch die Boten der Stadtverwaltung Dülmen auf Rädern von Cesur.
Letzten Samstag: Pünktlich zum Europäischen Tag des Fahrrades testeten Jürgen Heilken

Cengiz Cesur, der in Münster seinen Fahrradvertrieb und Läden aufgebaut hat, ist Dülmener Gastarbeitersohn der ersten Stunde.
Kürzlich belieferte er sie Dülmener Stadtverwaltung mit zwei neuen Botenfahrrädern in den Stadtfarben blau-gelb. Schnell und komfortabel sollen die Boten so ihre Post verteilen können. Informationen unter www.cesur.de

Der nächste Streich: Joeys Pizzas kommen mit Cesur

(05.05.06/mm) Cengiz Cesur hat nach Polizei-Rädern für England, Rädern für Briefzusteller und weiteren Sondermodellen einen weiteren Knüller gelandet. In Münster werden Pizzas mit Cesur-Rädern ausgeliefert.
So kommen Pizzas künftig in Münster dahergerollt ...
Vorschaubilder
Die Lastenräder sind mit einer Dreigangschaltung ausgestattet, sie bieten einen niedrigen Einstieg, ein integriertes Rahmenschloss, pannensichere Reifen, eine Standbeleuchtung und einen sicheren Rollen-Frontständer.

Der Pizzakoffer ist groß genug um auch Party-Pizzas bis zu einer Größe von 80 Zentimetern aufzunehmen, er ist isoliert, bietet einen stabilen Verschluss und farbig beklebt. Cesur bietet die Räder auch für andere Kunden an, die Rahmenfarbe und die Beschriftung können vom Kunden ausgewählt werden.

 

Mehr Informationen zu den Cesur-Rädern unter www.cesur.de, bei Joeys kann man unter www.joeys.de hineinschmecke

Cesur: Zusatzhebel für Schalten per Zeigefinger bei Sram

(24.01.06/fs) Der brandneue Adapter ist eine Idee von Cengiz Cesur, Inhaber der gleichnamigen Radmarke. Vorteil der Lösung »Cesur«: die Hand wird zum Schalten auf »dickere« Gänge nicht neu positioniert.
Cesur Zusatzhebel: Bedienung des oberen Trigger-Hebels per Zeigefinger

Üblicherweise schalten sich Srams »Trigger«-Hebel der Baureihen X7, X9 und XO ausschließlich via Daumen. Dabei kann eine Neupositionierung bzw. ein Verrutschen der Hand beim Hochschalten auf den nächsthöheren Gang (auf der Kassette also das nächstkleinere Ritzel) möglich sein.

Der aus Aluminium gefr äste, von Cesur entwickelte Zusatzhebel wird auf den kleinen schwarzen Hebel – am Schaltwerk fürs Einlegen der schwereren Gänge zuständig – geschraubt. Durch den so verlängerten Hebel kann der Fahrer jetzt auch per Zeigefinger auf den jeweils höheren Gang schalten. Nach dem Willen seines Erfinders Cengiz Cesur tut er das schneller und ohne dabei die Position der Hand ändern zu müssen.
Konkret passiert das durch die ergonomisch günstige Mulde im Hebel, durch die sich dieser via Zeigefinger schnell nach vorne (vom Fahrer weg) schieben lässt. Die Bewegung gleicht dabei eher einem Schieben denn einem Drücken und erinnert an die Bedienung der Shimano »Dual Control« Hebel.
Bei Sram zeigte man sich von der patentierten Konstruktion begeistert.

Nexus 2 x 8 - ein tolles Konzept, das Nachahmer finden sollte!

Die neue Nexus Inter 8-Nabe ist als Schaltung ohnehin schon sehr empfehlenswert, bietet sie dank besserer Gangabstufung (im Vergleich zur alten 7-fach-Nabe) ja einen Berggang mehr und eine bessere Entfaltung in der Ebene. Kombiniert mit einem 2-fach-Kettenblatt wird sie zum Springinsfeld mit 16 Gängen - ohne wesentliche Überschneidungen (was numerisch einer 24-Gang-Kettenschaltung entspricht). Ihre Übersetzungsbandbreite von 415% reicht zwar nicht an eine 14-Gang-Rohloff heran (526%), sie ist aber als gekapselte und leicht zu schaltende Kettenantriebsalternative super interessant und günstig obendrein. Klar, dass innovative Radfirmen wie etwa TrengaDe „stark darüber nachdenken“.

Schaltungsgoliath Shimano selbst, von cleveren Schaltungsdavids wie Cresta oder Cesur Bikes links überholt, ist von der Standfestigkeit der Kombination überzeugt. Man bietet (noch) keine eigene Nexus 2 x 8 an, „weil man dafür keinen passenden Kettenspanner hat“, meint Shimano-Nabenspezialist Peter Kreuder. Cresta greift deshalb auf einen von Rohloff zurück, Cesur vertraut einem Shimano-XT-Schaltarm.
Dass sie problemlos läuft, beweist seit über zwei Jahren die Fahrradstaffel der Londoner Polizei. Sie nutzt 200 „Cesur“-Räder mit 2 x 7 Schaltung tagtäglich bei Wind und Wetter. „Ausfälle Fehlanzeige“, testiert 2 x 8-Pionier Cengiz Cesur, der die getunte Nexus-Nabe in „Winter-Speedrädern“ einsetzt. Ideal erscheint uns die am Cresta verbaute Kombination mit dem Umwerfer aus Shimanos Trekking-
radgruppe C 600. Der lässt die Kette nicht mit Fingerkraft, sondern durch eine halbe Kurbelumdrehung mühe- und lautlos aufs größere Blatt klettern. Genial.

Exklusiv bei uns: Cesurs Quickpush für Srams Trigger

(23.02.06/kg) Meist sind die einfachsten Dinge im Leben auch die besten: Cengiz Cesur hat einfach mal ein kleines Teil entwickelt, mit dem man die Trigger-Hebel schneller bedienen können soll.

Wer schon mal Gelegenheit hatte, Srams X.O-Trigger auszuprobieren, oder sie besitzt, wird bestätigen können, dass man mit den Dingern enorm schnell schalten kann. Das Zero-Loss-Prinzip der Hebelchen sorgt tatsächlich für eine neue Qualität des Schaltens. Etwa beim Angasen auf ebener Strecke: Sagenhaft schnell rastert eine Beschleunigungsstufe nach der anderen ein, in Nullkommanix ist man auf hohem Renntempo.

Was aber, wenn man nun noch schneller damit »in die Gänge kommen« könnte? Wenn man nicht mehr die Hand am Lenker verdrehen müsste, um die Schaltung zu betätigen? Wenn man statt des langsamen Daumens den viel reaktionsfreudigeren Zeigefinger dabei einsetzen könnte? – Nun, das kann man. Ab sofort kann man das.

Der Münsteraner Bikehändler Cengiz Cesur, der noch nie ein Kind von Traurigkeit und schon gar nicht ein Kind von Trägheit war, hat wieder einmal eine Erfindung gemacht. Sie nennt sich Quickpush, ist ein sehr einfaches kleines Teil und soll den X.O-Triggern – zusätzlich bald auch den X.9 und den X.7 – quasi dazu verhelfen, »noch einen Gang zuzulegen«.

Wir haben exklusiv das allererste Exemplar dieser genial einfachen, einfach genialen Erfindung zum Ausprobieren. Versuchskaninchen dafür fanden sich sogleich, und wie das bei Karnickels so üblich ist, vermehren sie sich rasant: Jeder will das mal probieren! Und keiner kann glauben, dass hoch bezahlte »Research & Development Ingenieure« nicht selbst auf eine solche Idee gekommen sind, sondern ein findiger deutscher Radhändler in Münster, der manchmal vorgibt, ein Türke zu sein.

Tipp – neues Kombi-Paket von Cesur: Bike und Mp3-Player

(04.06.04/js) Er ist der Media-Markt der Bike-Branche: Nach Computern gibt es jetzt beim Münsteraner Händler Cesur zum CC Black Dirtbike gratis einen Mp3-Player hinzu. Limitiert auf 20 Stück.

»Die besten Ideen habe ich immer da, wo der Kaiser zu Fuß hingeht«, sagt der umtriebige Händler Cengiz Cesur aus Münster, dessen Angebotsvielfalt keine Grenzen kennt. Und dieser Kaiser ist offensichtlich viel zu Fuß unterwegs. Nach dem Run auf sein Kombi-Paket aus Bike und Computer hat er nun schon wieder etwas Neues ausgeheckt. Zusätzlich zum praxisgerecht ausgestatteten, sehr preisgünstigen Fun-Dirtbike CC Black gibt es jetzt gratis einen Mp3-Player (128MB Speicherkapazität, unterstützt USB ab Version 1.1, Sprachaufzeichnung, Hot Plug and Play; Kopfhörer, Batterien und Datenkabel inklusive).

Das Bike, das auch zum Selbstaufbau erhältlich ist, ist bei diesem Angebot komplett montiert, der (Paket-)Preis liegt bei 959 Euro. Aufgepasst: das Angebot ist limitiert auf zwanzig Stück. Und die erste Bestellung lag schon kurz nach der Freischaltung auf der Homepage gestern Nacht vor. Ein heißer Tipp!

Cesur: Zum neuen Streetbike einen neuen Computer

(11.05.04/kg) »Darf’s ein bisschen mehr sein«, heißt es bei Händler Cesur in Münster. Nachdem er u.a. »bike sport news«-Abos zum Bikekauf frei dazugab, bietet er jetzt ein Streetbike plus Computer.

Zum voll aufgebauten Bike mit Deore-Ausstattung und Ritchey-Teilen bietet er im Setpreis das PC Computersystem Cc 2800+ mit AMD CPU-Prozessor (1800 MHz) und 40 GB Festplatte. Das Set gibt es zum Preis von 999 Euro. Da kriegt eventuell der junge Biker, der etwas Robustes für seine »Urban Attacks« braucht, das Bike – und der zahlende Papi hat einen neuen Computer zu Hause stehen. Und die Bestellung erfolgt bequem übers Internet. Eine pfiffige Idee!

Cesur: Bikes zur Selbstmontage - zum Superpreis

(26.01.04/kg) Cesur-Bikes aus Münster hat sich eine neue Website gegönnt und bietet wieder Bikes zu Superpreisen für Selbstmontage: Dura Ace Rennrad, XT-Hardtail und das Desert Skiller. Die neue Website ist in der Menüführung sehr übersichtlich und bietet tolle Features wie ein Montage-Video zum Shimano Nexus Nabenschaltungs-Set mit Scheibenbrems-Adapter. Durch die Page rückt nun auch die Marke »Cesur« richtig in den Vordergrund.

Wie immer hat Cesur tolle Bikes zu sensationellen Preisen. Das mattschwarze Rennrad CC 940 Dura Ace ist komplett mit der neuen Shimano-Gruppe ausgestattet und kommt für 1590 Euro im Karton ins Haus. Mit dem CC 720 XT erhält man für sagenhafte 999 Euro ein komplett mit der neuen XT-Gruppe ausgestattetes Hardtail. Das schneeweiße CC Desert Skiller spricht die jüngere Jump- und Trick-Generation an, für 799 Euro kommt es inklusive eines Casco Skiller Helms. Die Bikes werden mit eingespeichten Laufrädern geliefert, Steuersatz und Innenlager sind eingebaut, alles andere muss man selbst montieren.

»Cesur«-Bikes im Blaulicht- Milieu: Einsatz in London

(26.02.03/mm) Ob die neue Maut für Londons Innenstadt daran Schuld ist? Londons Polizei schwingt sich in den Sattel von Cesur Bikes - mit montiertem Warnlicht.








Wir hatten es bereits angekündigt: Londons Polizei wird mit Bikes von Cengiz Cesur ausgestattet. Die Briten zeigten sich vor allem von der Kombination zweier Kettenblätter mit einer Shimano Nexus Siebengang- Nabenschaltung und Scheibenbremse überzeugt. Auch Nebel und Regen sollen wohl auf diese Weise keinen Einfluss auf die Funktionstüchtigkeit der Bikes haben. Die ersten Räder wurden ausgeliefert, und schon konnten die ersten Bobbys im Sattel beobachtet werden, wie nebenstehende Bilder zeigen. Auch das versprochene Warnlicht findet sich am Lenker und macht das Einsatzfahrzeug perfekt.

Polizei-Bikes für London

(20. November) Cengiz Cesur stattet die Polizei von London mit Cesurbikes aus. Die Briten sind überzeugt von seiner Kombination einer Siebengang-Nabe mit Scheibenbremse.

Seit längerem bietet Cengiz Cesur Bikes an, die zwei Kettenblätter mit einer Shimano Nexus-Siebengang-Nabenschaltung und Scheibenbremse kombinieren. Er verspricht sich und seinen Kunden den Vorteil großer Zuverlässigkeit und viel Freude mit einem wartungsarmen Bike. Jetzt zeigte sich auch die Polizei von London überzeugt von diesem Konzept und orderte kurzerhand zweihundert Räder. Ein abschließbarer Koffer nimmt verschiedenste Utensilien inklusive der Strafzettel auf. Deutlich als Police-Bikes erkennbar sollen die Räder durch die Lackierung und ein montiertes Blaulicht werden, wie uns Cesur bestätigte. Besonders von letztem Punkt wird er uns noch durch ein Beweisfoto eines komplett ausgestatteten Bikes überzeugen müssen.

C

(18. August) Da kann man nicht meckern: Die neue Marke Cesur bietet einen echten Viergelenker mit besten Federelementen für weniger als zwei Tausender.

Ein mehr als feines Angebot: Cengiz Cesur, szenebekannter Wahl-Münsterianer, Bikeshop-Betreiber und Nutella-Fan, hat seine eigene Bike-Marke aus der Taufe gehoben und bietet mit dem XCM 201 einen elf Kilo leichten Viergelenker an, bei dem hinten der Magura Dämpfer mit verstellbarer Zugstufe und vorne die Top-Renngabel Magura für Federungskomfort sorgt. Dazu ein XT-Schaltwerk und LX-Komponenten sowie WCS-Teile von Ritchey. Keine Mogelpackung also, sondern ein grundsolide, fast edel bestücktes Bike, mit dem und an dem man lange Freude haben kann. zum Superpreis von 1990 Euro.